AMAPAD mit neuem Funktionsumfang

Zusätzlich hat der Kunde durch die Multi-UT-Funktion sowohl die Maschinenbedienung als auch das AUX-N-Gerät immer im Blick. Des Weiteren stellt das AMAPAD zukünftig einen eigenen AUX-N-MiniView zur Verfügung, auf dem bis zu neun Funktionen der Maschine oder auch des Terminals mit direktem Zugriff abgelegt werden können. Somit hat der Fahrer die wichtigsten Funktionen immer parat und ein Blättern in Untermenüs wird überflüssig. Zudem können wichtige Bedienfunktionen wie beispielsweise der OK-Button zur Bestätigung von Meldungen, ebenfalls auf einen AUX-N-Multifunktionsgriff, wie dem neuen AmaPilot+, abgelegt werden.

Außerdem kann der Kunde entscheiden, inwiefern er den Funktionsumfang des AMAPAD nutzen möchte. Hierfür wurden drei Benutzer-Levels integriert, in denen der Bediener zwischen den Stufen „einfach“, „mittel“ und „erfahren“ auswählen kann. Das AMAPAD ist so individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Fahrers einstellbar. Diese nützliche Verbesserung kennt man auch aus anderen Systemen wie z. B. Microsoft Windows.

Zur Verbesserung des AMAZONE Services können der Händler oder der AMAZONE Kundendienst über das Fernwartungsprogramm TeamViewer direkt auf das AMAPAD beim Kunden vor Ort zugreifen und somit die optimale Unterstützung gewährleisten. Das AMAPAD muss hierfür über eine WLAN-Verbindung mit dem Internet verbunden sein.

Darüber hinaus ist das AMAPAD im Bereich der GPS-Spurführung in der Lage, auf dem Betrieb vorhandene A-B und Kontur-Linien z. B. vom vorherigen Jahr oder von einem weiteren Parallelfahrsystem einer anderen Maschine über das Datenformat ISO-XML zu importieren. Dies ermöglicht z. B. die einfache Übernahme von Fahrgassen, egal mit welchem Traktor oder welcher Maschine gearbeitet wurde. Das erneute Anlegen von Fahrspuren wird somit hinfällig.

Außerdem findet sich in der neuen Software ein Schnellstart-Button; dieser kann mit häufig benötigten Funktionen des Task-Menüs belegt werden. Gemeint sind hier Funktionen wie beispielsweise das Anlegen eines neuen Feldes oder eines neuen Auftrags. Alles in allem wird hier dem Landwirt oder dem Lohnunternehmer ein schneller und komfortabler Feld- beziehungsweise Kundenwechsel ermöglicht.

Das AMAPAD verfügt serienmäßig über drei MiniViews, in denen Anwendungen, die man derzeit nicht aktiv bedienen, aber überwachen möchte, an der linken Bildschirmseite dargestellt werden. Wenn diese MiniViews nicht benötigt werden, kann der Anwender auch den vollen Bildschirm für die Maschinenbedienung über das UT nutzen.